The Florida Project

-

The Florida Project

- Advertisment -

The Florida Project

Die Tatsache, dass die sechsjährige Monnee (Brooklynn Prince) und ihre Mutter Halley (Bria Vinaite) nur einen Steinwurf entfernt von der verheißungsvoll glitzernden Disney World leben, ist das erste wenig subtile Bild, mit dem Re­­gisseur Sean Baker den Ton seines einfühlsamen wie bittersüßen Dramas setzt. Die Fallhöhe zwischen dem kunterbunten Kindertraum des ausladenden Vergnügungsparks samt seinen Versprechungen nie getrübter Freude und beruhigend steriler Künst­lichkeit sowie dem Alltag der am Existenzminimum kratzenden Rumpffamilie könnte größer nicht sein. Als kaum einzulösendes Versprechen und sirenengleiche Verlockung lungert Disney World in „The Florida Project“ im Hintergrund, während Baker in die Welt seiner kleinen Heldin eintaucht, die aller Armut zum Trotz eine glückliche Kindheit zu haben scheint. Nicht zuletzt, da es ihr gelingt, die ernüchternde Wirklichkeit außen vor zu lassen und sich ihr eigenes Zauberreich zu erschaffen. Denn während sich ihre alleinerziehende Mutter von einem Sozialamtsscheck zum nächsten hangelt und reichlich wenig Aussicht auf Besserung hat, streunt Monnee mit ihren Freunden durch ihr Zuhause, das Motel „Magic Castle“ des fürsorglichen Managers Bobby (großartig: Willem Dafoe). Zärtlich und empathisch ist der Blick, den Baker hier wagt und der mit Fokus auf die Kindheitserfahrung an der gesellschaftlichen Peri­pherie als eine Art Anti-Spielberg funktioniert. Zwischen dokumentarisch anmutenden Bildern und fröhlichem Humor, magischer Kinderfantasie und harter Realität schlägt Bakers wundervolles Drama als subversives Filmerlebnis in Bann, das vor allem auf der Kinoleinwand seinen vollen Zauber entfalten kann. Wieso genau „The Florida Project“ bei den diesjährigen Oscar-Nominierungen missachtet wurde bleibt vor diesem Hintergrund ein echtes Mysterium.

8/10

The Florida Project
Prokino/Start: 15.03.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

The Jayhawks – PAGING MR. PROUST

Wie es klingt, wenn eine Band über die Americana-Grenze...

Das letzte Wort: Tom Morello

Die drei Instrumentalisten der 90er-Crossover-Superstars Rage Against The Machine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen