Bruce Dickinson – SCREAM FOR ME SARAJEVO

-

Bruce Dickinson – SCREAM FOR ME SARAJEVO

- Advertisment -

Bruce Dickinson Scream For Me Sarajevo

DVD: Sieg der Musik über eine Tragödie.

Bruce Dickinson schreibt am 14. Dezember 1994 Geschichte: An diesem Tag gibt der Sänger von Iron Maiden während seiner Solo-Karriere mit der Band Skunkworks ein Konzert in Sarajevo. Die Stadt befindet sich während des Balkankrieges im Belagerungs-Zustand. Bombenangriffe, Scharfschützen und Tod gehören damals zum Alltag in Bosnien. Schon in seiner Biografie widmet Dickinson dieser bewegenden Episode ein Kapitel. Der nun nachgeschobene, mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm „Scream For Me Sarajevo“ zeigt ausführlicher und emotional tiefer gehend den Wahnsinn des Krieges. Aber auch die positive Macht der Musik, wie sie Menschen in dunkelsten Phasen des Lebens Kraft und Hoffnung gibt.

Dickinson und seine Band denken zunächst an ein kalkulierbares Risiko: UN-Helikopter fliegen sie ins belagerte Sarajevo, sie geben ein Konzert und verschwinden wieder. Doch der Plan zerschlägt sich. Die Band wird auf der Ladefläche eines grell-gelben Transporters entlang der Frontlinie in die Stadt geschmuggelt. „Pinkeln durften wir nur in der Mitte der Straße, nicht an der Seite. Überall waren Minen“, erinnert sich Bassist Chris Dale, dessen Internetartikel über die Erlebnisse Auslöser für den Film waren. In der Doku kommen nicht nur die Musiker zu Wort, sondern auch der UN-Sicherheits-Offizier Trevor Gibson und Major Morris, die den Wahnsinns-Gig damals einfädelten. Nicht nur einmal fließen bei den Erzählern die Tränen.

Die sehenswerte Doku gewährt aber auch einen Einblick in das Leben der Menschen von Sarajevo, die mit ihrer Liebe zur Musik dem Grauen des Krieges trotzten – und es während des Konzertes sogar kurz verdrängen konnten. Vom Auftritt existieren einige Foto-Schnipsel und Amateuraufnahme-Sequenzen. Der Soundtrack erhöht den Gänsehaut-Faktor der teils erschütternden, teils anrührenden Bilder.

10/10

Bruce Dickinson
SCREAM FOR ME SARAJEVO
EAGLE VISION/UNIVERSAL MUSIC

Text: Matthias Bossaller

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

AC/DC: Ex-Drummer Phil Rudd lobt Axl Rose

Der ehemalige AC/DC-Drummer Phil Rudd hat seine Meinung über...

Uriah Heep: Ehemaliger Sänger John Lawton gestorben

Er hatte bei drei Studioalben von Uriah Heep mitgewirkt....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen