Release der Woche: Bobby Gillespie and Jenny Beth – UTOPIAN ASHES

-

Release der Woche: Bobby Gillespie and Jenny Beth – UTOPIAN ASHES

- Advertisment -

Film-Noir-Feeling von zwei strahlkräftigen Frontfiguren

Wenn man so will, hat Bobby Gillespie eine solche Platte vor 19 Jahren schon angedeutet. Damals waren der streitbare Schotte und seine Band Primal Scream, diese schillernden Britrock-Chamäleons, die von Janglepop, Avant Dub, Stones-Blues und Agit-Polit-Noise alles schon meisterten, gerade in einer – echt jetzt! – Schmirgelkraut-Elektrophase. So coverten sie auf dem 2002er Album EVIL HEAT mit Gaststimme Kate Moss den Nancy Sinatra/Lee Hazelwood-Klassiker ›Some Velvet Morning‹ als knarzenden Schwarzlichtdisco-Track. Also nicht als den orchestralen Noir-Schmachtfetzen, als den man das Original kennt. Eben diesen Sound greift Gillespie dafür verspätet auf UTOPIAN ASHES auf. Ein Album, das es freilich nicht gäbe ohne Jehnny Beth. Die charismatische Wahl-Londoner Französin von den Femme-Post-Punks Savages ist für den Veteranen eine Songwriting-und Performance-Partnerin auf Augenhöhe.

Die beiden schlüpfen in die Rollen eines sich trennenden Paares und singen neun Hassliebe-Duette, sexuell aufgeladen, bittersüß, elegant und dramatisch, untermalt von malerischen Streichern und einer organisch groovenden Band, die aus drei Primal-Scream-Mitgliedern und Jehnnys Partner Johnny Hostile besteht. Für Musik wie diese wurde das Adjektiv „cinematic“ erfunden.

8 von 10 Punkten

Bobby Gillespie and Jenny Beth/ UTOPIAN ASHES/ SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

The Blue Stones: „Klassisch“ kanadisch

„Es ist ziemlich cool. Ich bin mir nicht sicher,...

Jay Smith – KING OF MAN

Die Macht der Verführung. Jay Smith zieht wirklich alle Register:...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen