Conan: LIVE AT FREAK VALLEY

-

Conan: LIVE AT FREAK VALLEY

- Advertisment -

Doom mit verdoppelter Schwerkraft

Ein Conan-Konzert fühlt sich immer so an, als wäre die Anziehungskraft des Planeten plötzlich doppelt so groß. Der morastige, tiefstgestimmte Höhlendoom der drei selbsternannten Barbaren dringt durch jede Pore und zieht den gebannten Zuschauer hinab in die lichtlosen Tiefen des Ozeans. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass die Liverpooler Drei-Akkord-Masseure bei vier Studioplatten mit LIVE AT FREAK VALLEY jetzt schon auf ihre dritte Live-Platte kommen.

Konserviert 2017 beim kultigen Festival im nordrhein-westfälischen Niemandsland, gibt es neun gnadenlos drückende, wummernde, verkommene Exempel ihrer verrohten Doom-Kunst – und die ist nun mal gemacht für die gnadenlos übersteuernden Amps einer entfesselten Bühnenshow. Ersetzt wird ein Konzert dadurch zwar nicht, der Vortex, den die Briten erzeugen, wird aber spürbar. Hach, Konzerte …

7 von 10 Punkten

Conan, LIVE AT FREAK VALLEY, NAPALM/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

Reviews: King Cannons – The Brightest Light

Innovationsarm, aber seelenvoll. King Cannons kategorisieren ihre Kompositionen als „Soul...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen