Bonnie Tyler – THE BEST IS YET TO COME

-

Bonnie Tyler – THE BEST IS YET TO COME

- Advertisment -

Das Beste: hier nur bedingt zu finden

Bonnie Tyler feierte 1976 mit ›Lost in France‹ ihren ersten großen Hit, war damit 33 Wochen in den deutschen Charts vertreten. Die damals 25-jährige Waliserin mit der besonderen Stimme, die stets zwischen leichter Halskrankheit und morgendlichem Whiskey-Gurgeln liegt, startete mit dem Song eine bis heute anhaltende, eindrucksvolle Karriere, die ihr in jedem Jahrzehnt Hits, ausverkaufte Tourneen und weltweite Plattenverkäufe von über 100 Millionen Stück bescherte. Schon im letzten Jahr sollte es wieder auf große Tour gehen, die Termine 2021 sind noch nicht abgesagt, Hallen für die 2022-Tour schon gebucht. Alles unsicher. Sicher aber liegt nun das neue Album THE BEST IS YET TO COME vor. Bonnie Tyler, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiern wird, vertraute bei den zwölf neuen Songs einmal mehr auf ihren langjährigen Produzenten David Mackay. Der Titelsong und die zweite Nummer, ›Dreams Are Not Enough‹, sind makellose Bonnie-Mainstream-Nummern, Bon Jovi würde sich freuen. Mit ›Stronger Than A Man‹ und ›Call Me Thunder‹ gibt es weitere Highlights, auch mit der Coverversion des Megahits ›I’m Not In Love‹ (10cc) kann man leben, ›I’m Only Guilty (Of Loving You)‹ und ›You’re The One‹ sind schöne Balladen. ›When The Lights Go Down‹ erinnert anfänglich an Bostons Megahit ›More Than A Feeling‹, kommt aber irgendwie nicht aus dem Quark, biegt kompliziert nochmals ab, bevor es der Refrain auch nicht mehr rausreißt. Leider herrscht hier und bei anderen Titeln eine gewisse Belanglosigkeit vor – da muss man den Albumtitel wörtlich nehmen.

7 von 10 Punkten

Bonnie Tyler, THE BEST IS YET TO COME, EARMUSIC/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

The Boxmasters – LIGHT RAYS

Licht und Schatten Zugegeben: Es ist nicht ganz einfach, die...

Thin Lizzy – Thin Lizzy/Shades Of A Blue Orphanage/Vagabonds Of The Western World

Die Frühphase der Iren. Mit einem Hit ungewohnten Zuschnitts katapultierten...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen