Bones Owens – BONES OWENS

-

Bones Owens – BONES OWENS

- Advertisment -

Garage-Gitarren-Rock aus Nashville

Eine Prise frischen Gitarren-Rock gefällig? Ja? Dann bitte hier reinhören! Bones Owens nennt sich dieser in Nashville lebende, ursprünglich aus Missouri stammende Sänger, Songwriter und Gitarrist. Obwohl er sich auf seinem gleichnamigen Debüt mit Stetson und Jeans-Hemd zeigt, sind im Verlauf der zwölf Eigenkompositionen kaum Country-Einflüsse auszumachen. Okay, vielleicht diese countryhafte Coolness und auch der Mut, einen Song simpel zu halten. Trotzdem sind selbst Tracks wie ›Country Man‹ mit tonnenschwerem Beat eindeutig im robusten Garage-Rock verankert. Ohnehin bildet die gute, alte, mal verzerrte, mal wuchtig dröhnende E-Gitarre den Dreh- und Angelpunkt seiner Songs. Erst das Riff – der Rest zieht nach. Diese Art von Songwriting hat Tradition, was Bones Owens im Verlauf seines Album andeutet. So verweist der Opener ›Lightning Strike‹ in Rockabilly-Gefilde, die Kokain-Ode ›White Lines‹ mit scheppernden Overdrive-Salven auf Brit-Rock, das wuchtige ›Come My Way‹ auf die Blues-Rock-Ära der frühen 70er Jahre und das finale ›Keep On Running‹ (nicht das Spencer-Davis-Group-Cover!) in die psychedelischen Sixsties. Aus den 60ern stammt auch seine Live-Recording-Philosophie, die mit wenigen Overdubs auskommt. Mit Drummer Julian Dorio und Bassist Jonathan Draper fand er die dafür geeignete Begleiter.

7 von 10 Punkten

Bones Owens, BONES OWENS, BLACK RANCH RECORDS/THIRTY TIGERS/MEMBRAN

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

20DarkSeven – ROAR

Deutsch-holländische Kooperation mit mächtigen Eiern. Er gehört gesanglich zur ersten...

All Things Must Pass – The Rise And Fall Of Tower Records

Von der Vergänglichkeit aller Dinge. „No music, no life“, so...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen